Anrufen
0800 130 22 68
Kostenlos

Bäckerei Freytag stellt sich vor

9.9.2019

Ein besonderes Café in Grevesmühlen

Die Bäckerei Freytag wurde 1958 in Grevesmühlen gegründet, wo noch heute die Backstube liegt. Mittlerweile hat die Bäckerei Freytag 13 Filialen in Nordwestmecklenburg und ein Verkaufsmobil mit festen Routen. Die Bäckerei Freytag wird in zweiter Generation von Peter-Eckhard Braun betrieben, wobei seine beiden Kinder schon seit mehreren Jahren in dem Familienbetrieb tätig sind. Im Mai 2019 wurde eine neue Filiale in der Innenstadt in Grevesmühlen eröffnet, die unseren IkaCoffee ausschenkt. Die Bäckerei bietet ein vielfältiges Sortiment an Backwaren und Snacks an, sowie einen sehr beliebten Mittagstisch. Die klassische Stulle wird genauso gerne gegessen wie ein amerikanischer Bagel oder ein belegtes Brötchen. Nachmittags ist vor allem der gedeckte Apfelkuchen sehr beliebt bei den Gästen.

Bäckerei Freytag

3 Fragen an...

Daniela Braun ist für die Zahlen und das Marketing im Handwerksbetrieb Ihres Vaters zuständig und beantwortet unsere 3 Fragen an Bäckerei Freytag.

1. In drei Worten - was macht die Bäckerei Freytag aus?

Unsere Bäckerei ist gekennzeichnet durch Tradition, Handwerk und Genuss.

2. Welchen Stellenwert hat Kaffee in Ihrem Unternehmen?

Kaffee hat einen sehr hohen Stellwert für uns, da durch Kaffee ein gutes Zusatzgeschäft generiert wird. Kaffee macht so ca. 10 – 15% des Gesamtumsatzes in einer Filiale aus. Vor allem morgens zum Frühstück, aber auch zum Mittagsnack oder Kuchen, also eigentlich immer relevant. Man kann sagen, dass der Filterkaffee das beliebteste Getränk in dieser Filiale ist.

3. Wann und wie fiel die Entscheidung auf G.C. Breiger, wie hat sich das Kaffeegeschäft seitdem entwickelt?

Als klar war, dass unser neuer Standort in Grevesmühlen einen anderen Fokus und unter dem Namen „Café Freytag“ betrieben werden soll, wollten wir gerne ein besonderes Konzept, dass sich auch von der Auswahl in den Supermärkten abhebt. Auf der Internorga wurden wir dann durch den G.C. Breiger Vertrieb beraten und haben uns für IkaCoffee entschieden. Der Kaffeeumsatz hat sich seitdem sehr gut entwickelt, vor allem der Filterkaffee, den wir in keiner anderen Filiale anbieten. Also, nach 6-7 Jahren haben wir mit IkaCoffee wieder begonnen Filterkaffee ins Sortiment zu nehmen. Das war ja damals out. Nun ist Filterkaffee wieder im Trend und das merken wir deutlich und sind sehr zufrieden damit.

Möchten Sie G.C. Breiger Auch in Ihrem Geschäft anbieten?

Sprechen Sie uns an

Aktuelle Beiträge